Schrift an der Wand

01.05.2016


1.Mai, und es regnet wie aus Kübeln.
Das Bild habe ich vor einem Jahr gemacht.
In der Zwischenzeit ist die Schrift wohl verschwunden.
Die Wand wieder sauber und übertüncht mit weisser Farbe.
Bereit für einen neuen Aufruf mit schlagkräftigen Parolen...





PS.  Eine aktuelle Ergänzung zum oberen Bild: Heute Sonntag, um 13.00 Uhr, sah die Wand so aus:


Da Da Da - minimalistisches Lied zum Wochenende

30.04.2016


Anfangs der Achtzigerjahre kam ein frischer, flotter Musikstil auf, der sich Neue Deutsche Welle nannte. 
Eines der Lieder, eine kleine Alltagsgeschichte mit wenigen Worten, machte Furore:

Da da da.
Aha aha aha.
Ich lieb dich nicht, 
du liebst mich nicht.
Aha!




Stephan Remmler, der intelligente Kopf von 'Trio', wohnt zeitweise hier in der Stadt.
Ich stand schon neben ihm.
An der Kasse eines Kleinbasler Warenhauses.
Jäso, jäso, jäso...


Offenen Blicks in der Stadt!

29.04.2016


PS. Das kommt ganz ganz selten vor. Zwei Beiträge an einem Tag nämlich!
Aber heute bietet es sich an: Am Morgen der Landbeitrag.
Und jetzt, am frühen Abend, der Stadtbeitrag...


....
Det händer mycket
...       ..       ..............
.......                ........... ..... .......            .......
på staden
...............                  ..       ...................                ........ ..........
.......
om man har
................  ........
en öppen blick.
..... .......  ......  . . 
     ........ .....
...
.



Es passiert viel 
in der Stadt,
wenn man einen
offenen Blick hat...



Offenen Blicks auf dem Land!



Det händer mycket på landet
om man har en öppen blick...




Es passiert viel auf dem Land,
wenn man einen offenen Blick hat...





Dieser Apriltag gestern!

28.04.2016



Was für ein Tag gestern!
Der April zeigte alle seine Wettergesichter:
Schneeschauer. Gewitterartige Regengüsse. Windböen. 
Und abends erschien dann noch die Sonne...


Mängisch dunkts eim scho
dass s Läbe nüt anders sig
als es Gwitter
und mir
mir seckle derdur
und der eint breicht der Blitz
und der ander nit
und nienen e Hütte
wyt und breit.


Hoch in den Baumkronen beginnt das Träumen...

27.04.2016


Dienstagabend ist Schwedisch(lern)abend.
Gestern war das eine besonders erfreuliche und spielerische Angelegenheit.
Wir bekamen Bilder von schwedischen Hotels in die Hand gedrückt.
Und die Aufgabe, Werbung zu machen für diese ungewöhnlichen Hotels.
Selbstverständlich auf Schwedisch.
Wir gerieten ins Schwärmen, die fantasievollsten Dinge fielen uns ein.
Der schwedische Tourismusverein hätte uns auf der Stelle engagiert und in sein Marketingteam aufgenommen.

Und das war auf unserem Bild zu sehen:

Hotell Hackspett ©Clifford Shirley




PS. Das kleine, falurote Baumhaushotel 'Hackspett' gibt es tatsächlich!
Hier die Informationen für alle, die sich vorstellen können, den Urlaub einmal so zu verbringen (ich helfe gern beim Übersetzen...).




PPS. Was ein schwedischer Hackspett ist, seht ihr hier. Er präsentierte sich mir äusserst fotogen...

Erlebnisraum

26.04.2016


Ob drinnen oder draussen:
Das heutige Leben spielt sich in Erlebnisräumen ab...


Zum Beispiel im Erlebnisraum Tafeljura