Winterferien

26.02.2017


Gestern haben hier die Winterferien begonnen.
Das sind die Ferien, in denen die einen zum Skilaufen in die Berge fahren.
Und die andern an die Fasnacht gehen.
Ich gehöre zu den andern.
Seit vielen Jahren schon...








Nordisches Hören

25.02.2017


Heute verändere ich das gestrige Gedicht aus dem Norden
und gebe ihm einen neuen Schluss:

"Hör gen Norden! Öfter."






PS. Ganz ohne Übersetzung: Den här musiken värmer mitt hjärta...



Nordwärts

24.02.2017



Der Norden

Flammender Winterhimmel -
sommernächtliches Sonnenmirakel.
Geh' gegen den Wind.
Erklimme den Berg.
Schau gen Norden. Öfter.            


Rolf Jacobsen, 1907 -  1994
norwegischer Lyriker und Journalist





PS. Ich schaue oft und gern gen Norden: Der Wälder, Seen, der mythenreichen Geschichten und der Gedichte wegen und sist men inte minst (=last but not least) der Musik wegen...

PPS. Die kommt morgen -  bis dann!



Gereimtes Dahingeplaudertes ist keine Kunst...

23.02.2017



Auf Lavendel
reimt sich....   Händel!

Und auf Ach
folgt der...    Bach!






PS.  Zur Auswahl stünden  noch: Vivaldi, Satie, Buxtehude, Strauss, Gluck, Haydn, Mozart.

PPS. Aber zu ihnen fiel mir nichts ein... ;)




Vermissen...

22.02.2017


Vermissen und trauern ist nicht dasselbe.
Die Trauer um einen Menschen verändert sich mit den Jahren, ist vergleichbar mit einem im Bachbett liegenden Kiesel, der vom Wasser umspült und abgeschliffen wird.
Die Sehnsucht hingegen wird grösser, kann unerwartet und plötzlich hervorspringen und einen überfallen...




PS. Manchmal ist ein Gedicht - ein Haiku - der Auslöser für eine Erinnerung an einen geliebten Menschen. Und die wiederum löst ein tiefes Vermissen aus:



Diese Berge hat

schon mein Vater angeschaut –

Wintereinkehrzeit.



Issa (1763-1852) japanischer Haiku-Dichter


Leicht zu unterhalten

21.02.2017


Im Gamgoashaus des Zoos,
wo die Löwen, Nilkrokodile und Termitenvölker beheimatet sind.
Die beiden kleinen Mädchen kennen sich nicht,
kommen jedoch ganz schnell in Kontakt.
Sie schauen zusammen auf den kleinen Bildschirm,
auf dem ein kurzer Zeichentrickfilm abläuft:
Eine grosse Termite frisst im Zeitraffer ein Holzhaus an, bis es zusammenkracht.
Die beiden gucken die Szene nicht bloss einmal, zweimal oder dreimal.
Sie schauen sie unzählige Male an. 
Kinder sind leicht zu unterhalten.
Ich auch!







Wunsch eines Pianisten...

18.02.2017



Ein Liebchen müsst' ich finden
wie's nirgends eines gibt:
das mich Klavier lässt spielen
und das mich dennoch liebt.


Mani Matter, 1936 - 1972
Berner Troubadur, Autor, Jurist 



aus 'Was kann einer allein gegen Zen Buddhisten', Zytglogge 2016